Gestatten, mein Name ist Obmann, ähhhSteinmann, Thomas Steinmann

Bei meiner Pensionierungs-Feier im Jahre 2014 habe ich das folgende Zitat, das irgendwann zu meiner Lebensphilosophie wurde, erwähnt:
«Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden»!
Von der Richtigkeit dieses Zitats bin ich noch heute überzeugt. Doch lasst mich von Anfang an erzählen:

„Gestatten, mein Name ist Obmann, ähhhSteinmann, Thomas Steinmann“ weiterlesen

Die «Silva Nigra» Rundfahrt am 20.8.2023

von Thomas Steinmann

Für geneigte Asterix und Obelix Leser ist ja Latein schon lange keine Fremdsprache mehr, heisst doch «Silva Nigra» – gemäss den Römern – eben Schwarzwald! Übrigens tauchte der Name «Swarzwald» erstmals im Jahre 868 n. Chr. auf, was doch höchst erstaunlich ist! Aber noch keine Hinweise auf Motorräder.

Doch lasst mich von Anfang an erzählen! Ein ganz grosses Merci geht an alle TeilnehmerInnen, die trotz sich abzeichnender, sengender Hitze um 0900 Uhr auf dem Parkplatz der ehemaligen «Grün 99» eingefunden haben. Wir haben 33 Personen und 28 Motorräder gezählt. Darunter 5 Gäste: Käthi, René und Hans vom Stamm Aargau, Otto vom Stamm Zürich und mein Nachbar Roberto. Abmelden mussten sich leider Heinz Wirz und Kurt Hoppe aus gesundheitlichen Gründen (beiden wünschen wir gute und rasche Genesung). Später kamen dann noch 2 Personen dazu (…), doch davon später!

„Die «Silva Nigra» Rundfahrt am 20.8.2023“ weiterlesen

7. Historisches Bergrennen Küssnacht-Seebodenalp, 12./13.8.2023

Von Thomas Steinmann

Das erste Bergrennen von Küssnacht zur Seebodenalp, am Fusse der Rigi gelegen, fand vor 93 Jahren als nationales Motorrad-Bergrennen statt. 2007 wurde der Anlass von einigen begeisterten Motorrad-Enthusiasten aus dem Dornröschenschlaf erweckt und findet dieses Jahr bereits zum 7. Mal statt.

„7. Historisches Bergrennen Küssnacht-Seebodenalp, 12./13.8.2023“ weiterlesen

Irgendwann kommt alles wieder: Kawasaki 750 Zephyr, mit dem Erbgut von «Frankensteins Tochter», der Kawasaki Z 900!

Von Thomas Steinmann

Beim allgemeinen Hochrüsten von vollverschalten, sportlichen Vierzylindern war es vor 30 Jahren geradezu gewagt, eine nackte 750er zu bringen! Doch Kawasakis Mut sollte sich auszahlen, weil für manche Motorradenthusiasten nur eines zählt: das Aussehen des Motorrades, das konsequent der Retro-Philosophie folgt, mit bewährter und überschaubarer Technik. Irgendwann kommt alles wieder!

„Irgendwann kommt alles wieder: Kawasaki 750 Zephyr, mit dem Erbgut von «Frankensteins Tochter», der Kawasaki Z 900!“ weiterlesen